Sie befinden sich hier: Startseite >   Approach Wurfhaken

Der Approach Wurfhaken ist ein hervorragendes Hilfsmittel, um Überstiege in andere Bäume oder Kronenteile zu erleichtern. Das Besondere ist die einfache und kostengünstige Verbindung des Seilendes am Approach Wurfhaken. Man kann jedes Seil bis zu einem Seildurchmesser von 13 mm verwenden und benötigt keinen Karabiner oder Seilendverbindungsknoten, der in einer Astgabel hängen bleiben könnte. Der Approach Wurfhaken besteht aus einem gebogenen Edelstahlrohr, an dessen Seilausgang ein Pin befestigt ist. Dieser dient als „Platzhalter“ im Knoten. Nach einfachem Durchstecken des Seilendes und anschließender Fixierung mit einem doppelten Überhandknoten, welcher auf den Pin gesteckt wird, ist der Approach Wurfhaken  einsatzbereit. Da einige Baumkletterer mit zwei „gespleißten Augen“ im Seil klettern,  ist auch diese herkömmliche Verbindung mittels eines Karabiners durch den zusätzlichen Anschlagpunkt am Seileingang mit einem Handgriff möglich. An der oberen Öse kann der Approach Wurfhaken an den Gurt gehängt werden, somit ist ein Verhängen an Ästen beim Durchsteigen nicht möglich.

Es bedarf der Einhaltung einiger Sicherheitsregeln, um den Approach Wurfhaken sicher und effektiv einsetzen zu können:

Beim Einsatz des Approach Wurfhakens sollte die Nutzlast von 1,5 KN nicht überschritten werden, die max. Belastbarkeit beträgt jedoch 15 KN. Der Approach Wurfhaken dient ausschließlich als Hilfsmittel zum Heranziehen an andere Bäume oder Kronenteile, er ist kein Bestandteil der PSA gegen Absturz. Die zertifizierte Hauptsicherung darf während des Gebrauchs nicht gelöst werden. Die Astgabel, in die der Approach Wurfhaken verankert werden soll, muss ausreichend tragfähig sein. Trotzdem muss während des Überstieges jederzeit mit einem Versagen des Approach Wurfhakens oder der Astgabel gerechnet werden. Das bedeutet, dass zu keiner Zeit eine Verletzungsgefahr durch einen Pendelsturz bestehen darf. Der angeworfene Ast darf nicht dicker sein als der Innendurchmesser des Hakens, um das Aufbiegen des Approach Wurfhakens zu verhindern. Der Approach Wurfhaken darf nicht bei abfallenden Astgabeln verwendet werden, um ein Herausrutschen in den Außenastbereich zu vermeiden.